Tag Archives: Central bank profit

“Die Nationalbank ist an vielen Fronten gefordert (Challenges for the Swiss National Bank),” NZZ, 2021

NZZ, August 10, 2021. PDF (title changed by NZZ). Related article in Ökonomenstimme. HTML.

Should the SNB follow the Fed and the ECB and rework its strategy? There is a case for rethinking the broad inflation target, the monetary policy concept, and the communication strategy. Equally important is a strategy review outside of the SNB: The SNB cannot and must not decide about the framework within which it operates.

Conclusion:

Daher ist eine Strategieüberprüfung inner- und ausserhalb der SNB sinnvoll. Geldpolitisch prüfenswert sind das Inflationszielband, die Zentralität des Zinsinstruments und die Kommunikation. Die Glaubwürdigkeit der SNB verbietet ein Auseinanderklaffen von Theorie und Praxis, aber auch allzu häufiges und detailversessenes Feilen an der Strategie, und sie verlangt Konzentration auf das Wesentliche. Gleichzeitig sollte die SNB ihre Bindung an den – gegebenenfalls sich wandelnden – Willen des Gesetzgebers betonen. Bei Fragen, die nicht allein in ihre Zuständigkeit fallen, muss sie klarstellen, dass sie Partei und nicht Schiedsrichterin ist. Damit die SNB auch in Zukunft zu den grossen Schweizer Erfolgsgeschichten zählt, muss sie von Zeit zu Zeit über die Bücher gehen. Doch alleine kann sie die Verantwortung in Geld- und Währungsfragen nicht tragen.

“Schuldenbremse — Licht und Schatten (Debt Brake—Merits and Risks),” FuW, 2021

Finanz und Wirtschaft, June 5, 2021. PDF.

  • The debt brake addresses some political economy frictions, but not others.
  • Focusing too narrowly on explicit government debt it provides incentives to accumulate implicit debt, sell assets, or engage in creative accounting.
  • The political pressure to raise SNB profit disbursements is a symptom of these incentives.

“Die Schattenseiten von Schuldenbremsen (The Dark Side of Debt Limits),” ifoSD, 2021

ifo Schnelldienst 4/2021, April 14, 2021. PDF.

Was Schuldengrenzen aus politökonomischer Sicht besonders attraktiv erscheinen lässt – ihre vermeintliche Einfachheit und Klarheit – birgt also auch Risiken. Es führt dazu, dass Politiker und ihre Wähler die Solidität der Staatsfinanzen über Gebühr an expliziten Bruttoschulden messen. Was aber zählt, wenn es um unerwünschte Umverteilung zulasten künftiger Generationen geht, ist staatliches Nettovermögen in einer umfassenden Gesamtschau.

SNB Profit Distributions

The Federal Department of Finance and the SNB have agreed on a new scheme for the distribution of SNB profits. Agreement for the period 2020-2025, Explanations. Some comments in German (also available as PDF):

Profitieren Bund und Kantone finanziell von den höheren SNB-Ausschüttungen?

  • Höhere Gewinnausschüttungen in der Gegenwart bedingen tiefere in der Zukunft.
  • In erster Näherung bleibt das Nettovermögen von Bund und Kantonen unverändert, denn es berücksichtigt auch den Wert der zukünftigen Ansprüche gegenüber der SNB.
  • Siehe z.B. „Die Volkswirtschaft“ 8-9 2020, HTML.

Warum dann die positiven Reaktionen bei Vertretern von Bund und Kantonen?

  • Politiker/Wähler orientieren sich an den ausgewiesenen Schulden des Staates. Höhere Ausschüttungen ermöglichen eine tiefere Schuldenaufnahme. Daher die Reaktionen.
  • Relevanter als ausgewiesene Schulden ist das Nettovermögen. Dieses wird von Ausschüttungen (in erster Näherung) nicht beeinflusst.

Was ist die primäre Wirkung höherer Ausschüttungen?

  • Die Schuldenbremse wird in der Gegenwart gelockert und in der Zukunft angezogen.
  • Falls die Schuldenbremse bindet, erhöhen frühere, höhere Ausschüttungen den Spielraum für staatliche Ausgaben in der Gegenwart, aber nicht in der Zukunft.
  • Hohe Ausschüttungen könnten über ihre Wirkung auf das Eigenkapital der SNB auch deren geldpolitische Entscheide beeinflussen.

Wie ist die neue Gewinnausschüttungsformel ökonomisch zu bewerten?

  • Ausschüttungen sollten die Geldpolitik nicht konterkarieren.
  • Die Geldpolitik setzt Bilanzlänge und -struktur der SNB als Instrumente ein. Ihre Glaubwürdigkeit kann vom Eigenkapital der SNB abhängen.
  • Demnach müssten Ausschüttungen von Bilanzlänge, -struktur und Eigenkapital der SNB abhängen. Nicht vom Gewinn des Vorjahres.

Wie ist die neue Gewinnausschüttungsformel politökonomisch zu bewerten?

  • Problematisch ist, dass der Eindruck entstehen kann, alle paar Jahre würde unter politischem Druck um eine neue Formel gefeilscht. Die Bindung an eine sinnvolle Regel würde diesem Eindruck entgegenwirken.
  • Gleichzeitig reduziert die neue Formel den politischen Druck. Sie signalisiert die Bereitschaft der SNB zur Diskussion.

Wie könnte ein alternatives Ausschüttungsmodell aussehen?

  • Die SNB erklärt periodisch, welche Bilanzlänge und -struktur sie zur Erfüllung ihrer Aufgaben benötigt. Sie stellt sich der Kritik, entscheidet aber eigenverantwortlich.
  • Ausschüttungen sind nicht zweckgebunden. Dadurch wird vermieden, dass sich Interessengruppen bilden, die systematisch auf höhere Ausschüttungen drängen.

Welches Grundproblem bliebe bestehen?

  • Eine ökonomisch begründete Ausschüttungspolitik führt zu fluktuierenden Ausschüttungen. Diese können die Schuldenbremse konterkarieren.
  • Glättet die SNB hingegen ohne geldpolitische Notwendigkeit ihre Ausschüttungen, masst sie sich eine Kontrolle der Fiskalpolitik an, die ausserhalb ihres Aufgabenbereichs liegt.

“Dirk Niepelt im swissinfo.ch-Gespräch (Interview with Dirk Niepelt),” swissinfo, 2020

Swissinfo, December 14, 2020. HTML, podcast.

We talk about CBDC, the Swiss National Bank, whether CBDC would render it easier to implement helicopter drops, and how central bank profits should be distributed.

“Monetäre Staatsfinanzierung mit Folgen (Monetary Financing of Government),” Die Volkswirtschaft, 2020

Die Volkswirtschaft, July 24 2020. PDF.

Clarifying the connections between outright monetary financing, QE, the distribution of seignorage profits, the relationship between fiscal and monetary policy, and central bank independence.

Abstract:

Wenn Parlamentarier höhere Gewinnausschüttungen der Nationalbank fordern, Kritiker im
Euroraum mehr «Quantitative Easing» oder Helikoptergeld verlangen und andere Stimmen
monetäre Staatsfinanzierung monieren, dann steht die Beziehung zwischen Geld- und
Fiskalpolitik zur Debatte. Eine Auslegeordnung.

“Wenn die Notenbank den Staat finanziert (When the Central Bank Finances the State),” FAS, 2020

FAS, 31 May 2020. PDF.

Monetary deficit financing is the norm—after all, central banks distribute their profits. Monetary financing occurs in the context of regular open market operations and QE and, hyper charged, with helicopter drops. The question is not whether monetary policy should finance the government, but why it does so, and to what extent. Fiscal and monetary policy are inherently connected; what constitutes monetary policy is defined by objectives.